DTH werden Ehrenmitglieder von F95

Die erfolgreichste deutschsprachige Rockband Die Toten Hosen ist ab sofort Ehrenmitglied von Fortuna Düsseldorf. Der Bundesligist würdigt damit die bis in die 1980er Jahre zurückgehenden Verdienste der Musiker für den Club aus der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt.

Die Toten Hosen haben zweifelsfrei großartige Musikgeschichte geschrieben – dies macht sich nicht nur an mehr als 12 Millionen verkaufter Alben allein in Deutschland, Österreich und der Schweiz bemerkbar. Von „Hier kommt Alex“ bis zum jüngsten Smashhit „An Tagen wie diesen“ weiß die Band seit 1982 immer wieder mit Songs aufzuwarten, die den Geschmack eines sehr breiten Publikums treffen.

Neben der Musik wussten Die Toten Hosen aber auch immer wieder mit der Unterstützung sozialer Projekte Akzente zu setzen. So erschien 1992 der Song „Sascha… ein aufrechter Deutscher“, der sich gegen Rechtsradikalismus richtet und mit dessen sechsstelligem Erlös die Band den „Düsseldorfer Appell gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“ unterstützte. Die Band unterstützt darüber hinaus seit vielen Jahren die Entwicklungshilfsorganisation Oxfam und Pro Asyl, einer Menschenrechtsgruppe. Daneben bestritt die Band zahlreiche Auftritte in sozialen Einrichtungen, bei denen sie allesamt auf Gage verzichtete.

Großes Augenmerk legte die Gruppe jedoch immer wieder auf ihre Heimatstadt Düsseldorf und dabei besonders auf die Fortuna, deren bekennende Fans sie vor allem auch in schlechteren Jahren waren. Die Verpflichtung von Spieler Anthony Baffoe zur Saison 1989/1990 wurde beispielsweise durch finanzielle Beteiligung der „Toten Hosen“ möglich. Im Jahr 1993 konnte durch erhebliche Spendenzuwendung der Band das „Fanprojekt Düsseldorf“ ins Leben gerufen werden, dessen Träger der Düsseldorfer Jugendring und Teil der Jugendarbeit im Umfeld der Fortuna ist.

Höhepunkt der Unterstützung für den rot-weißen Traditionsclub war indes das Trikotsponsoring in den Jahren 2001 bis 2003. Obwohl die Fortuna in die Viertklassigkeit abgerutscht war, konnte der Verein nicht nur die Einnahmen aus dem Sponsoring einstreichen, sondern wusste die Bandmitglieder immer wieder auf ihrer Seite – vor allem bei Konzerten und anderen öffentlichen Auftritten, bei denen „Die Toten Hosen“ im besten Sinne Botschafter für den Verein waren. In der Folgezeit unterstützten „Die Toten Hosen“ über viele Jahre auch die Jugendabteilung der Flingeraner.

Peter Frymuth, Vorstandsvorsitzender von Fortuna Düsseldorf: „In den vergangenen Jahren war es für mich immer wieder beeindruckend, wie ‘Die Toten Hosen‚ an den verschiedensten Orten der Welt ihre Verbundenheit mit der Fortuna deutlich gemacht haben. Ihre Unterstützung in mannigfaltiger Form – gerade in den Zeiten, in denen der Fortuna-Stern noch nicht so leuchtete wie heute – war herausragend. Daher ist es jetzt an der Zeit, zurückzublicken und diese Leistungen zu würdigen.“

Die Band selbst meint zu der Auszeichnung: „Die Ehrenmitgliedschaft ist für uns eine große Auszeichnung. Als Fans von Fortuna haben wir über die Jahre immer wieder versucht, den Verein im Rahmen unserer Möglichkeiten zu unterstützen. Wir freuen uns, wenn uns das hier und da gelungen sein sollte. Die Wiederauferstehung des Vereins und die Rückkehr in die erste Liga sind das Ergebnis vieler gemeinsamer Bemühungen von Spielern, Mitarbeitern, Sponsoren und den unermüdlichen Fans. Insofern empfangen wir die Ehrenmitgliedschaft auch stellvertretend für viele andere, die in den vergangenen Jahren die Fortuna unterstützt haben und nicht im Licht der Öffentlichkeit stehen.“

Quelle: Fortuna Düsseldorf
Fotos: Andreas Krüskemper

Flattr this!