Jim Tomsula wird Rhein Fire-Headcoach

Einen Tag vor dem Superbowl freuen sich die Verantwortlichen von Rhein Fire, eine Sensation bekannt geben zu können. Erster Cheftrainer des Teams wird Jim Tomsula, ehemaliger Headcoach der San Francisco 49ers, der über rund 15 Jahre Coaching Erfahrung in der National Football League (NFL) verfügt. Neben den 49ers arbeitete er bei den Dallas Cowboys und Washington Redskins.

Seine beeindruckende Coaching Karriere startete der heute 53-jährige Tomsula im Jahr 1989 in North Carolina an seinem Alma Mater „Catawba College“ als Konditions- und Fitnesstrainer. In den Folgejahren spezialisierte er sich auf das Training der Defense Line, die Position, die er selbst am College gespielt hatte.

Im Jahr 1998 wurde Tomsula dann in die damalige NFL Europe berufen. Zunächst trainierte er für sechs Jahre in London und Glasgow die Defense Line, anschließend übernahm er für zwei Jahre die Leitung der gesamten Defense von Berlin Thunder als Coordinator und stellte in beiden Jahren die beste Run-Defense der Liga; 2004 konnte er mit Thunder dann auch den World Bowl gegen die Frankfurt Galaxy gewinnen.

Im Jahr 2006 wurde Tomsula dann zum dritten Headcoach von Rhein Fire benannt und verpasste mit einem dritten Platz den erneuten Einzug in den World Bowl nur knapp. Leider dauerte die erste Station bei Fire nur ein Jahr, denn auch die NFL war inzwischen auf Coach Tomsula aufmerksam geworden, sodass schließlich die 49ers ihn als Defense Line Coach in die Bay Area nach San Francisco und in die NFL holten. 

Den bisherigen Höhepunkt seiner Karriere erreichte der neue Cheftrainer von Fire im Jahr 2015, als er als Nachfolger von Jim Harbaugh zum Headcoach der San Francisco 49ers benannt wurde. Aufgrund eines Management-Wechsels dauerte seine Amtszeit jedoch nur ein Jahr, da in der NFL mit dem Management üblicherweise auch der Headcoach ausgetauscht wird. Nach einem Jahr Pause folgten 2017 bis 2021 weitere Stationen bei den Washington Redskins und Dallas Cowboys, bis sich Jim entschloss, wieder mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu wollen. 

Mit Coach Tomsula gewinnt Rhein Fire nicht nur einen fachlich hochqualifizierten Trainer, sondern mit Jim, seiner Frau Julie und seinem Sohn James Bear drei ganz besondere Menschen. Obwohl die Tomsulas nur ein Jahr beim „alten“ Rhein Fire aktiv waren, pflegt die Familie bis heute enge Freundschaften in Düsseldorf, beispielsweise mit Isa Fiedler, der Besitzerin des Knotens – der Altstadt Football Kneipe. 

Dabei ist Jim stolz auf seine Herkunft aus einer Arbeiterfamilie aus der Nähe von Pittsburgh, er selbst arbeitete zu Beginn seiner Karriere teilweise bis zu drei Jobs nebeneinander, unter anderem als Hausmeister oder Holzfäller, um für seine Familie zu sorgen. Ein Motto von Headcoach Tomsula ist deswegen: „Football has been good to the Tomsula Family, it is time to give back“.

So ist es dem neuen Cheftrainer nicht nur ein Anliegen, Football in Deutschland weiter nach vorne zu bringen, sondern mit Rhein Fire auch ein fester Bestandteil der Community zu sein. In den USA richten die Tomsulas so beispielsweise regelmäßig Footballcamps für Kinder mit Down-Syndrom aus. 

Spieler, Coaches und Fans von Fire dürfen sich auf ein ganz besonderes Jahr freuen.

Quelle: Rhein Fire
Fotos: Andreas Krüskemper

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.