18. Februar 2024
Messen & Ausstellungen

Kulturelle Vielfalt und internationaler Austausch: Die Frankfurter Buchmesse ist zurück

Die pulsierende Atmosphäre der Frankfurter Buchmesse kehrt zurück, und mit ihr ein Sprung in die kulturelle Vielfalt und den globalen Austausch. Mit einer eindrucksvollen Beteiligung von 4000 Ausstellern aus 95 Ländern, die sich auf zehn Hallenebenen verteilen, sowie über 2000 Veranstaltungen und 4000 akkreditierten Journalistis, feierte die 74. Ausgabe der Frankfurter Buchmesse (19.-23. Oktober 2022) ihre prägende Rückkehr. Ein bemerkenswertes Highlight war die Eröffnung, bei der das spanische Königspaar, König Felipe VI und Königin Letizia, sowie Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Elke Büdenbender anwesend waren.

Die diesjährige Ehrengastnation Spanien brachte ihre sprachliche Vielfalt und Kreativität in den Fokus. Unter dem Motto „Translate. Transfer. Transform.“ zeigte sich die Messe als ein Ort, der die Verbindung zwischen den Sprachen und Kulturen stärkt. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf die wichtige Rolle der Übersetzis gelegt, die Brücken zwischen verschiedenen Welten bauen.

Zahlreiche politische Größen gaben der Buchmesse die Ehre, darunter der Präsident der Ukraine, Wolodymyr Selenskyj, und seine First Lady Olena Selenska, die virtuell am Geschehen teilnahmen. In Anbetracht der turbulenten Weltlage appellierte Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, ebenso wie Karin Schmidt-Friderichs, Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, an die Buchbranche, ihre Kräfte für den Schutz und die Förderung der Kultur und des friedlichen Austauschs zu bündeln.

Ein zentrales Thema der Buchmesse war die wichtige Rolle der Übersetzung. Autor Mohsin Hamid erklärte: „Übersetzeis sind unverzichtbar. In unserer heutigen Welt, einer Welt der zunehmenden Fremdenfeindlichkeit und des Nativismus, einer Welt, die sich auf den Bau von Mauern konzentriert, schaffen Übersetzis Fenster und Türen.“

Die Ehrengastnation Spanien war in beeindruckender Weise vertreten, mit über 320 Ausstellern und Agenturen sowie einem umfangreichen Programm. Von Architektur bis hin zu KI-gestützten Installationen wurde das Motto „Creatividad Desbordante – Sprühende Kreativität“ im Ehrengast-Pavillon lebendig verkörpert. Literarische Stimmen wie Kiko Amat, Elena Medel, Cristina Morales, Elizabeth Duval, Rosa Montero, Sara Mesa und Fernando Aramburu begeisterten das Publikum.

Die Rückkehr der Frankfurter Buchmesse markiert eine Feier der Literatur, des kulturellen Austauschs und der Vielfalt, die wir so dringend brauchen. Ein lebendiger Ort, an dem Worte die Mauern überwinden und Brücken zwischen den Menschen bauen.

Quelle: Frankfurter Buchmesse
Fotos: Andreas Krüskemper

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert