Trends und Produktneuheiten auf der ISM

Vom 30. Januar bis 2. Februar 2022 findet die Internationele Süßwarenmesse (ISM) nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause mit 1.085 Ausstellern aus 56 Ländern statt. Auch in diesem Jahr spielen auf der weltweit größten Fachmesse für Süßwaren und Snacks wieder Produktinnovationen eine zentrale Rolle. Dies spiegelt sich auch in der Neuheitenübersicht der Messe wider, die mit rund 160 Einträgen zahlreiche neue Produkte präsentiert.

Immer mehr Verbraucher:innen bevorzugen gesunde Lebensmittel auf pflanzlicher Basis, die authentisch schmecken und über eine minimalistische Zutatenliste verfügen sollen. Wer heute zu Schokolade, Bonbons oder Fruchtgummis greift, erwartet mehr als „nur“ Genuss. Süßwaren und Snacks sollen nicht mehr allein mit exotischen Geschmackskombinationen und fruchtigen Aromen überraschen, sondern als zuckerreduzierte oder rein pflanzliche Varianten den aktiven und bewussten Lebensstil unterstützen.

Die diesjährigen Produktneuheiten zeigen folgendes: Natürlichkeit und Gesundheit sind zwei der Trends, die auch als Folge langer Lockdowns und Social-Distancing-Maßnahmen immer kaufentscheidender werden. Auch der Trend hin zu Produkten mit gesundheitlichem Zusatznutzen bekommt einen regelrechten Schub. Dies bestätigt auch ISM-Partner Innova Market Insights, der eine wachsende Anzahl von Produktneueinführungen mit gesundheitlichem Nutzen in seinen Datenbanken verzeichnet. Das Bewusstsein für den Gehalt an Antioxidantien und die potenziellen Vorteile für die Immungesundheit von Snacks, etwa mit dunkler Schokolade und „Superfruits“ wie Granatapfel oder Goji-Beeren, werden demnach zunehmen. Auf der ISM 2022 halten beispielsweise Produktneuheiten wie probiotische Kekse, die die Verdauung fördern, sowie immunstärkende Chips aus Hülsenfrüchten und Acerola Einzug.

Parallel dazu treibt die Popularität pflanzenbasierter Produkte und Inhaltsstoffe die Innovationen der Süßwaren- und Snackhersteller an. Daraus ergibt sich auch kreativer Spielraum für neue Wege in der Anreicherung mit Ballaststoffen. Zutaten wie Fruchtpulver, Nüsse und Vitamine, aber auch botanische Extrakte, funktionelle Ballaststoffe oder Proteinkonzentrate auf Basis von Hülsenfrüchten kommen hier zum Einsatz. Von handverlesenen, fair-gehandelten Bio-Macadamia-Nüssen mit rauchiger Barbecue-Note bis hin zu Nusssnacks aus Mandeln, Haselnüssen und Cashews, umhüllt von gefriergetrockneten Früchten und dünner Schokolade, oder Cashews anreichert mit natürlicher Vanille bietet die ISM ein breites Spektrum.

Im rein pflanzenbasierten Bereich sind Sport-, Energie,- oder Getreideriegeln im Trend. Auch bei der Zuckerware und Schokoladenware werden auf der ISM weitere neue vegane und vegetarische Alternativen, beispielsweise neue Schokoladensorten auf Basis von Milchalternativen. Im Snacksegment wachsen beispielsweise weiterhin Produkten wie Linsen- und Erbsenchips, aber auch Chips aus Seetang, angereichert mit Meersalz, Paprika oder Wasabi. Im Bereich der Energiebooster stellt die ISM beispielsweise Energieriegel aus natürlichen Zutaten wie Bananen, Datteln und Mandeln, Waffelriegel mit Koffein oder Energy Bullets aus Maca, Guarana, Koffein und Dextrose vor.

Auch die Entwicklung neuer Süßwaren im Bereich des Clean Labelling läuft auf Hochtouren. Damit geht auch die Rückkehr zur traditionellen und natürlichen Lebensmittelherstellung ohne Gentechnik einher. Konsumentys möchten wissen, woher die Produkte kommen, wie diese hergestellt und welche Inhaltsstoffe dabei verwendet werden. Naturbelassene Süßwaren und Snacks haben dabei oft den Vorzug gegenüber stark verarbeiteten Lebensmitteln, in denen künstliche Inhaltsstoffe enthalten sind. Zur diesjährigen ISM werden Produkte mit Kennzeichnung ohne Zusatzstoffe, Bio, Natürlich/Naturbelassen oder Gentechnikfrei daher deutlich zunehmen. Ob handgefertigte naturbelassene Crafties Air Chips, hochwertige Energieriegel mit ausschließlich natürlichen Zutaten, pflanzlichen Proteinen und Sprossen oder zuckerfreier, aspartamfreier schwarzer Kaugummi mit pflanzlicher Aktivkohle, Kalzium, grünem Tee und dem Geschmack von Sweet Spearmint – das Spektrum ist vielfältig und bunt.

Weitere Infos: https://www.ism-cologne.de/die-messe/messen-der-branche/
Fotos: Andreas Krüskemper

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.