10. Juni 2024
Sport

Rhein Fire demonstriert weiterhin Dominanz in der Liga

Rhein Fire hat unter der Leitung von Head Coach Jim Tomsula und dem amtierenden MVP Jadrian Clark eindrucksvoll bewiesen, dass sie weiterhin das Spitzenteam der European League of Football (ELF) sind. Die Titelverteidiger besiegten die Cologne Centurions im Tivoli-Stadion in Aachen mit 42:12.

Die Fans erlebten eine spannende erste Halbzeit, in der die Centurions mit zwei erfolgreichen Drives den Spielstand auf 21:9 verkürzen konnten.

In der zweiten Halbzeit ließ die Verteidigung der Rhein Fire jedoch nur noch drei Punkte der Kölner zu. Heimische Stars wie Flamur Simon und Aaron Donkor waren omnipräsent und erstickten die Offensivbemühungen der Centurions im Keim. Auf der anderen Seite des Balls erzielte die Offense der Rhein Fire drei weitere Touchdowns und setzte sich im dritten Viertel entscheidend von ihren Rivalen ab.

Das Spiel war geprägt von spektakulären Aktionen von Rhein Fire, insbesondere von MVP 2023 Jadrian Clark, der drei Touchdowns erzielte, dem neuen Wide Receiver Kelvin Mckight Jr. und dem All-Star Running Back Glen Toonga, der zweimal in die Endzone gelangte.

Trotz des auf dem Papier eindeutigen Ergebnisses liegt aber noch eine ganze Menge Arbeit vor dem amtierenden Champion. „Wir müssen noch deutlich besser werden, wenn es um Execution und unser Zusammenspiel im Allgemeinen geht. Da haben wir noch einen langen Weg vor uns“, so Rhein Fire Head Coach Jim Tomsula.

Für Rhein Fire geht es am nächsten Sonntag nach Offenbach, wo es zur Neuauflage des Halbfinals der letzten Saison gegen die Frankfurt Galaxy kommt, während die Centurions in Aachen die Fehérvár Enthroners empfangen.

Quelle: ELF/Rhein Fire
Fotos: Andreas Krüskemper

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert